Wirkstoffe B

Bevacizumab - AVASTIN®

Avastin® - A recombinant humanized monoclonal antibody directed against the vascular endothelial growth factor (VEGF), a pro-angiogenic cytokine.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten gemäss Compendium:

Metastasiertes Kolon- oder Rektumkarzinom

Avastin (Bevacizumab) ist zur Erstlinientherapie bei Patienten mit metastasiertem Karzinom des Kolons oder Rektums in Kombination mit folgenden Chemotherapien indiziert:

  • 5-Fluorouracil/Folinsäure
  • 5-Fluorouracil/Folinsäure/Irinotecan
  • Capecitabine/Oxaliplatin (XELOX)

Avastin ist als Zweitlinientherapie in Kombination mit einem Irinotecan- oder Oxaliplatin-haltigen Chemotherapieschema bei Patienten mit metastasiertem Kolon- oder Rektumkarzinom mit vorheriger Oxaliplatin- oder Irinotecan-basierter Chemotherapie mit oder ohne Avastin indiziert.

Metastasiertes Mammakarzinom

Avastin (Bevacizumab) ist in Kombination mit Paclitaxel zur Erstlinientherapie von Patienten mit HER2-negativem, metastasiertem Mammakarzinom indiziert.

Fortgeschrittenes, metastasiertes oder rezidivierendes nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC)

Erstlinientherapie in Kombination mit einer Cisplatin- und Gemcitabin-haltigen Chemotherapie bei nicht-resezierbarem, fortgeschrittenem, metastasiertem oder rezidivierendem, nicht-plattenepithelartigem, nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC).

Fortgeschrittenes und/oder metastasierendes Nierenzellkarzinom

Avastin in Kombination mit Interferon alfa-2a ist zur Erstlinientherapie von nephrektomierten Patienten mit fortgeschrittenem und/oder metastasierendem Nierenzellkarzinom indiziert.

Glioblastom (WHO Grad IV)

Avastin ist als Monotherapie zur Behandlung von Patienten mit rezidivierendem Glioblastom (WHO Grad IV) nach Vortherapie mit Temozolomid indiziert.

Ovarialkarzinom

Nicht-vorbehandelte Patienten

Avastin ist in Kombination mit Carboplatin und Paclitaxel für die Therapie nicht vorbehandelter Patienten mit Ovarialkarzinom (FIGO Stadium III und IV), bei welchen der Tumor nicht vollständig reseziert werden konnte und welche von einer im Anschluss an die Chemotherapie durchzuführenden weiteren Operation (Second look mit interval debulking) nicht potenziell profitieren, indiziert.

Rezidivierende, platin-sensitive Patienten

Avastin in Kombination mit Carboplatin und Gemcitabin oder in Kombination mit Carboplatin und Paclitaxel ist zur Behandlung von Patienten mit rezidivierendem, platin-sensitivem epithelialem Ovarialkarzinom, Eileiterkarzinom oder primärem Peritonealkarzinom indiziert (mit einem platinfreien Intervall von mindestens 6 Monaten).

Rezidivierende, platin-resistente Patienten

Avastin ist indiziert in Kombination mit Paclitaxel, Topotecan oder pegyliertem liposomalem Doxorubicin zur Behandlung von Patienten mit rezidivierendem, platin-resistentem epithelialem Ovarialkarzinom, Eileiterkarzinom oder primärem Peritonealkarzinom, die mit bis zu zwei vorgängigen Chemotherapieregimen behandelt wurden, und nicht vorbehandelt wurden mit Bevacizumab oder anderen VEGF-Inhibitoren.

Zervixkarzinom

Avastin ist in Kombination mit Chemotherapie (siehe «Eigenschaften/Wirkungen; Zervixkarzinom») für die Behandlung von Patienten mit persistierendem, rezidivierendem oder metastasiertem Zervixkarzinom indiziert.

Link to National Cancer Institute
Link to Wikipedia
Link zu PharmaWiki
Link to Physicians Desk Reference (PDR)
Link to European Medicines Agency (EMEA)
Link zur Fachinformation des Arzneimittel-Kompendium der Schweiz
Info for Patients presented by Scott Hamilton from Chemocare.com
Monoclonal antibodies for tumors
Monoclonal Antibodies

 

Bexarotene

According to the NCI bexarotene is a synthetic retinoic acid agent with potential antineoplastic, chemopreventive, teratogenic and embryotoxic properties. Bexarotene selectively binds to and activates retinoid X receptors (RXRs), thereby inducing changes in gene expression that lead to cell differentiation, decreased cell proliferation, apoptosis of some cancer cell types, and tumor regression.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten gemäss Chemocare.com:
Cutaneous T-cell lymphoma (mycosis fungoides) in patients who have not responded to at least one previous treatment regimen.

Link to MedlinePlus, a service of the U.S. National Library of Medicine, National Institutes of Health
Link to National Cancer Institute
Link zu Wiki
Link to Physicians Desk Reference (PDR)
Link to European Medicines Agency (EMEA)
Info for Patients presented by Scott Hamilton from Chemocare.com

Bicalutamid - Casodex® sowie diverse Generika

Bicalutamid ist ein synthetisches nicht steroidales Antiandrogen. Es bindet sich kompetitiv an den cytosolischen Androgenrezeptor im Zielgewebe und hemmt dadurch die Bindung der Androgene an den Androgenrezeptor. Keine Verbindung findet statt mit den meisten mutierten Formen von Androgenrezeptoren.

 

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten gemäss Arzneimittelkompendium:

  • Casodex (50 mg/Tag) in Kombination mit LHRH-Analoga oder Orchiektomie beim fortgeschrittenen, metastasierenden Prostatakarzinom (M1). Die Erfahrungen in Kombination mit chirurgischer Kastration sind beschränkt.
  • Casodex (150 mg/Tag) beim lokal fortgeschrittenen Prostatakarzinom (T3–4, jedes N, M0; T1–2, N , M0) als Monotherapie, wenn die Standardtherapien radikale Prostatektomie, Radiotherapie, chirurgische oder medikamentöse Kastration nicht geeignet sind.
  • Casodex (150 mg/Tag) adjuvant nach radikaler Prostatektomie oder Strahlentherapie bei Patienten mit einem lokal fortgeschrittenen Prostatakarzinom und hohem Risiko einer Progression.
  • Beim metastasierenden Prostatakarzinom soll die Monotherapie mit Casodex 150 mg/Tag nicht angewendet werden
 
Link zur Fachinformation des Arzneimittel-Kompendiums der Schweiz:
Medikamenteniformation: Für den Arzt  Patienteninformation
Information des Médicaments: Info prof.  Info patient
Informazione sul medicamento: info per il paziente

 

More information in English:
Link to National Cancer Institute
Link zu Wiki
Link zu PharmaWiki
Link to Physicians Desk Reference (PDR)
Link to European Medicines Agency (EMEA)

More Patient Information:
 

Antiandrogen

Bleomycin

Bleomycin Baxter, Bleomycin-Teva®; According to the NCI website Bleomycinsulfate forms complexes with iron that reduce molecular oxygen to superoxide and hydroxyl radicals which cause single- and double-stranded breaks in DNA; these reactive oxygen species also induce lipid peroxidation, carbohydrate oxidation, and alterations in prostaglandin synthesis and degradation.

IIndikationen/Anwendungsmöglichkeiten gemäss Arzneimittelkompendium:
Plattenepithel-Karzinom, besonders im Bereich von Mund, Pharynx, Nasen-Nebenhöhlen, Larynx, Ösophagus, Bronchien, Zervix, Vagina, Penis und Haut. Gut differenziert Tumoren reagieren besser als anaplastische Formen.
Morbus Hodgkin, malignes Lymphom, Mycosis fungoides.
Hodenteratom.
Maligner Pleuraerguss.

Link to MedlinePlus, a service of the U.S. National Library of Medicine, National Institutes of Health
Link to National Cancer Institute
Link zu Wiki
Link zu PharmaWiki
Link to Physicians Desk Reference (PDR)
Link zur Fachinformation des Arzneimittel-Kompendium der Schweiz
Info for Patients presented by Scott Hamilton from Chemocare.com

Antiandrogen

 

Blinatumomab - BLINCYTO®

According to the NCI website blinatumomab is a recombinant, single-chain, anti-CD19/anti-CD3 bispecific monoclonal antibody with potential immunostimulating and antineoplastic activities. Blinatumomab posesses two antigen-recognition sites, one for the CD3 complex, a group of T cell surface glycoproteins that complex with the T cell receptor (TCR), and one for CD19, a tumor-associated antigen (TAA) overexpressed on the surface of B cells. This bispecific monoclonal antibody brings CD19-expressing tumor B-cells and cytotoxic T lymphocytes (CTLs) and helper T lymphocytes (HTLs) together, which may result in the CTL- and HTL-mediated cell death of CD19-expressing B-lymphocytes.

Indikationen gemäss Compendium

  • BLINCYTO ist indiziert für die Behandlung von Patienten mit einer rezidivierenden oder refraktären Philadelphia-Chromosom-negativen B‑Vorläufer-ALL (akute lymphoblastische Leukämie).
  • BLINCYTO kann angewendet werden bei Patienten mit B-Vorläufer-ALL in kompletter Remission mit MRD (minimal residual disease) ≥0.1%.

Link zur Fachinformation des Arzneimittel-Kompendiums der Schweiz:

Medikamenteniformation: Für den Arzt  

More Information in English:

Link to Drug Information Portal, a service of the U.S. National Library of Medicine, National Institutes of Health

Link to MedlinePlus, a service of the U.S. National Library of Medicine, National Institutes of Health
Link to National Cancer Institute
Link zu Wiki

Link zu PharmaWiki
Link to Physicians Desk Reference (PDR)
Link to European Medicines Agency (EMEA)
Info for Patients presented by Scott Hamilton from Chemocare.com

 

Bortezomib - VELCADE® sowie Generika

Velcade® - A dipeptide boronic acid analogue with antineoplastic activity.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten gemäss Arzneimittelkompendium:

Multiples Myelom

  • In Kombination mit Melphalan und Prednison bei bisher unbehandelten Patienten mit multiplem Myelom.
  • In Kombination mit Standardchemotherapie und Stammzelltransplantation bei erwachsenen Patienten mit multiplem Myelom.
  • Behandlung von Patienten mit rezidivierendem/refraktärem multiplem Myelom, welche mindestens eine vorhergehende Therapie erhielten.

Mantelzell-Lymphom

  • In Kombination mit Rituximab, Cyclophosphamid, Doxorubicin und Prednison zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit vorgängig unbehandeltem Mantelzell-Lymphom, die für eine hämatopoetische Stammzelltransplantation nicht geeignet sind.
  • Behandlung von Patienten mit rezidivierendem/refraktärem Mantelzell-Lymphom Stadium III/IV, welche mindestens eine vorhergehende Therapie erhielten und bei welchen vor Beginn der Therapie mit Bortezomib eine Translokation t (11; 14) (q13; q32) oder Überexpression von Cyclin D1 nachgewiesen wurde. Behandelt werden sollten nur Patienten, bei welchen eine Stammzelltransplantation nicht durchführbar ist.



Link to National Cancer Institute
Link to Wikipedia
Link zu PharmaWiki
Link to Physicians Desk Reference (PDR)
Link to European Medicines Agency (EMEA)
Link zur Fachinformation des Arzneimittel-Kompendium der Schweiz
Info for Patients presented by Scott Hamilton from Chemocare.com 

Proteasome Inhibitor

Bosutinib - Bosulif®

Bosutinib ist ein synthetisches Quinolon-Derivat und ein dualer inase-Hemmer der sowohl auf die  Abl- und auch die Src-Kinases abziehlt. Dies führt zu einer potentiell antineoplastischen Aktivität. Nicht wie Imatinib hemmt Bosutinib die Autophosphorylisierung der Abl- und Src-Kinasen.  Dies führt zu einer Hemmung des Zellwachstums sowie zur Apoptose. Aufgrund der dualen Wirkungsweise kann das Medikament eine Wirkung bei der resistenten CML entfalten sowie auch bei anderen myeloiden Erkrankungen sowie bei soliden Tumoren. 

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten gemäss Fachinformation des Arzneimittel-Kompendium der Schweiz®:

  • Bosulif ist indiziert für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit neu diagnostizierter Philadelphia-Chromosom positiver chronischer myeloischer Leukämie (Ph+ CML) in der chronischen Phase.
  • Bosulif ist indiziert für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit Philadelphia-Chromosom positiver chronisch myeloischer Leukämie (Ph+ CML) in der chronischen Phase, in der akzelerierten Phase sowie in der Blastenkrise, nach Vorbehandlung mit einem oder mehreren c-abl Tyrosinkinase Inhibitoren und wenn eine Behandlung mit Imatinib, Nilotinib oder Dasatinib nicht in Frage kommt.
 
Link zur Fachinformation des Arzneimittel-Kompendiums der Schweiz:
Medikamenteniformation: Für den Arzt  Patienteninformation
Information des Médicaments: Info prof.  Info patient
Informazione sul medicamento: info per il paziente
 
More Information in English
Link to National Cancer Institute
 
Patient Information:

Bcr-Abl and the Receptor Tyrosine Kinase signaling Pathway
Receptor tyrosine kinases (RTK)s are very important signaling pathway, which not only include growth factor receptors such as EGFR(HER), VEGFR PDGFRFGGFRIGF-1R, Mast/stem cell growth factor receptor (c-Met) and HER2, but also other gene products which are expressed by the oncogenes such as SRC, Bcr, c-Met and Abl as well.
Read more at selleckbio about Receptor Tyrosine Kinase Signaling Pathway and Bcr-Abl 

Bcr-Abl Tyrosin Kinase Inhibitor
Brentuximab - ADCETRIS®

According to the NCI Brentuximab is an antibody-drug conjugate (ADC) directed against the tumor necrosis factor (TNF) receptor CD30 with potential antineoplastic activity.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten gemäss Fachinformation Compendium.ch®:
 
  • Adcetris ist für die Therapie bei unvorbehandelten erwachsenen Patienten mit CD30 positivem (+), Stadium IV Hodgkin-Lymphom (HL) in Kombination mit einer Chemotherapie mit Doxorubicin, Vinblastin und Dacarbazin (AVD) indiziert (siehe «Klinische Wirksamkeit»).
  • Adcetris in Kombination mit AVD ist nicht mit einer BEACOPP eskalierten-Chemotherapie verglichen worden, sondern mit ABVD-Chemotherapie bestehend aus Doxorubicin, Bleomycin, Vinblastin und Dacarbazin.
  • Adcetris ist nach einer autologen Stammzelltransplantation für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit CD30+ Hodgkin-Lymphom (HL) indiziert, die ein erhöhtes Risiko für ein Rezidiv oder Progression aufweisen (siehe «Klinische Wirksamkeit»).
  • Adcetris ist für die Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem CD30+ Hodgkin-Lymphom (HL) indiziert:

- nach einer autologen Stammzell-Transplantation

- oder nach zumindest zwei vorherigen Behandlungen, falls eine Stammzell-Transplantation keine  

  Behandlungsmöglichkeit darstellt.

  • Adcetris ist für die Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem systemischen anaplastischen grosszelligen Lymphom (sALCL) indiziert.
  • Adcetris ist bei erwachsenen Patienten mit CD30+ kutanem T-Zell-Lymphom (CTCL) indiziert, welche unter systemischer Therapie eine Progression zeigen oder für die eine andere systemische Therapie nicht in Frage kommt.

Link to National Cancer Institute
 
 
BST-236

According to the NCI website cytarabine-asparagine prodrug BST-236 is a small molecule pro-drug consisting of cytarabine, an antimetabolite analog of cytidine with a modified arabinose sugar moiety, covalently bonded to asparagine, with potential antineoplastic activity. Upon intravenous administration, cytarabine-asparagine prodrug BST-236 targets cancer cells, which often lack asparagine synthetase and are dependent on an external source of amino acids due to their high metabolic rate. Once the prodrug is inside target cells, the cytarabine component is cleaved and competes with cytidine for incorporation into DNA. The arabinose sugar moiety of cytarabine sterically hinders the rotation of the molecule within DNA, resulting in cell cycle arrest, specifically during the S phase of replication. Cytarabine also inhibits DNA polymerase, resulting in a decrease in DNA replication and repair. Because BST-236 specifically targets cancer cells, it may spare normal tissues from cytarabine-related toxicities. Check for active clinical trials using this agent. 


Link to National Cancer Institute

 

Buparlisib

According to the NCI webseite Buparlisib is an orally bioavailable specific oral inhibitor of the pan-class I phosphatidylinositol 3-kinase (PI3K) family of lipid kinases with potential antineoplastic activity. Buparlisib specifically inhibits class I PIK3 in the PI3K/AKT kinase (or protein kinase B) signaling pathway in an ATP-competitive manner, thereby inhibiting the production of the secondary messenger phosphatidylinositol-3,4,5-trisphosphate and activation of the PI3K signaling pathway. This may result in inhibition of tumor cell growth and survival in susceptible tumor cell populations. Activation of the PI3K signaling pathway is frequently associated with tumorigenesis. Dysregulated PI3K signaling may contribute to tumor resistance to a variety of antineoplastic agents.

 

 

 

 

Busulfan

According to the NCI Busilvex®/Busulfan is a synthetic derivative of dimethane-sulfonate with antineoplastic and cytotoxic properties. Although its mechanism of action is not fully understood, busulfan appears to act through the alkylation of DNA. Following systemic absorption of busulfan, carbonium ions are formed, resulting in DNA alkylation and DNA breaks and inhibition of DNA replication and RNA transcription.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten gemäss Arzneimittelkompendium:
Konditionierung vor einer hämatopoetischen Stammzelltransplantation.


Link to MedlinePlus, a service of the U.S. National Library of Medicine, National Institutes of Health
Link to National Cancer Institute
Link zu Wiki
Link zu PharmaWiki
Link to Physicians Desk Reference (PDR)
Link to European Medicines Agency (EMEA)
Link zur Fachinformation des Arzneimittel-Kompendium der Schweiz
Info for Patients presented by Scott Hamilton from Chemocare.com

Zytostatikum